Einzelsitzung

Die Einzelarbeit findet nach einer kurzen Gesprächseinheit auf der Matte im Liegen statt. Sie vollzieht sie sich auf der Grundlage eines zunehmend wachsenden Vertrauens zum einen in die Beziehung zum mir und damit in meine Arbeit und zum anderen zu den eigenen körperenergetischen Prozessen.

 

Normalerweise ist unser Körper am Anfang der Körperarbeit ein relativ starres System, dass in seiner ureigensten Lebendigkeit und Ausdruckskraft gehemmt ist. Diese Gehemmtheit spiegelt sich nicht nur in unserer Charakterstruktur mit ihren ewigen Selbstvermeidungsstrategien wider, sondern sie findet ihre Entsprechung auch in unseren muskulären und bindegewebigen Verspannungen und Blockaden, die oft auch Ursache für Krankheiten sind. Ziel der Einzelarbeit ist es daher, diese Verspannungen und Blockaden aufzuspüren und nach und nach aufzulösen.

 

Ein wichtiger Bestandteil jeder Sitzung ist die Intensivierung und Vertiefung der Atmung. Sie erhöht das Energieniveau im Körper und steigert gleichzeitig unser Körperbewusstsein. Danach folgen Massage und Berührungsinterventionen. Das Vorgehen ist hierbei nicht mechanisch, sondern findet in der Beziehung statt und ist ein energetisch fließender Prozess.

 

Dieser Prozess wird meist als sehr aufregend erlebt, denn erstmals treten lange zurückgehaltene Erinnerungen und/oder Emotionen wie z.B. Trauer, Angst, Scham, Wut aber auch Freude und Sehnsucht in den Vordergrund und verlangen nach ihrem vollen seelischen und körperlichen Ausdruck. Erstmals dürfen und können alte seelische Konflikte auf der Grundlage einer tragfähigen Beziehung, einer zugewandten Person durchlebt werden.